01.01.2008
Mehr Mobilität für die Gemeinden entlang der Inntal S-Bahn

Linienfolder März 07

Linienfolder Coverbild März 07

Die Inntal S-Bahn startete im Dezember 2007. Diese bringt für die Bahnkunden einen 1/2 Stundentakt zwischen Telfs/Pfaffenhofen und Hall.

Nach Einführung der neuen Nahverkehrsflotte Talent verwirklichten Land Tirol und VVT kürzlich einen weiteren wichtigen Meilenstein im Ausbau des Tiroler Nahverkehrs: Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2007 verkehren die Regionalzüge zwischen Hall und Telfs/Pfaffenhofen im Halbstundentakt. Eine Maßnahme, die vor allem vielen Gemeinden im Großraum Innsbruck zugute kommt.


Nahverkehr: die bessere Alternative
Verkehrsexperten sind sich heute einig: Nur mit einem breiten Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel kann das erwartete Ansteigen des Verkehrsaufkommens im Großraum Innsbruck in den nächsten Jahrzehnten bewältigt werden. Bereits heute ist Innsbruck der meistbelastete Verkehrsknotenpunkt in Tirol. Staus auf den Einfallstrassen sind alltäglich. Dies Lösung hierfür liegt im Ausbau des öffentlichem Nahverkehrs. 


Regelmäßige und mehr Zugverbindungen
Mit der neuen Inntal-S-Bahn wird das Angebot an Zugverbindungen erweitert.  Dem Fahrgast werden nun tagsüber regelmäßige und noch häufigere Fahrtmöglichkeiten geboten. Alle Verbindungen sind durch Innsbruck durchgebunden. Das heißt: wer zum Beispiel von Völs nach Hall fährt, der muss nicht mehr umsteigen. 

 


 

zurück