27.10.2017
Verkehrsverbund lädt zu fünf Öffi-Treffs

Mit dem am 1. Juni eingeführten Tirolticket um 490 Euro und zahlreichen weiteren Angeboten hat der VVT das Jahr 2017 für einen großen Schritt in Richtung umweltfreundlicher Mobilität genutzt. Die Zahl der BesitzerInnen nicht ermäßigter Jahreskarten ist seitdem von unter 12.000 auf über 24.000 gestiegen. Insgesamt sind nun deutlich über 115.000, mit IVB-KundInnen über 125.000 TirolerInnen StammkundInnen des öffentlichen Verkehrs. „Aber das reicht uns nicht, wir wollen mehr,“ sagen Mobilitäts-Landesrätin Ingrid Felipe und VVT Geschäftsführer Alexander Jug. „Wir laden die PendlerInnen und alle anderen TirolerInnen ein, mit uns über weitere Verbesserungen im öffentlichen Verkehr zu diskutieren.“ Jug spricht einige Fragen an, die bei künftigen Öffi-Treffes diskutiert werden können: „Wo braucht es zusätzliche Verbindungen? Was würde noch mehr Menschen davon überzeugen, statt mit dem Auto, mit dem Zug oder mit dem Bus zu fahren? Welche Verbesserungsvorschläge haben unsere KundInnen?“ ÖBB Regionalleiter René Zumtobel sieht in den neuen Öffi-Treffs eine große Chance für wichtige Rückmeldungen: „Mit reden kommen die Leit zsamm, heißt es auf Tirolerisch. Der persönliche Kontakt zu den Kundinnen und Kunden ist der Schlüssel zum Erfolg.“    

 

Große Zuwächse in den Regionen

Der VVT hat für die Öffi-Treffs fünf Schnittstellen mit vielen PendlerInnen ausgewählt, die alle außerhalb der Landeshauptstadt liegen: „Die deutlichsten Zuwächse bei den Verkaufszahlen haben wir in diesen Regionen. Wir möchten ganz besonders von unseren neuen StammkundInnen wissen, wo der Schuh drückt und wie wir unser Angebot weiter verbessern können“, erklärt Mobilitätslandesrätin Ingrid Felipe. Im Wipptal, wo der erste Termin stattfindet, hat der VVT seit 1. Juni 700 neue StammkundInnen (von 1.200 auf über 1.900 Jahreskarten). Im Bezirk Kufstein, wo der zweite Termin stattfindet, gibt es 2.000 neue VVT KundInnen (von 1.300 auf 3.400), im Bezirk Innsbruck-Land 3.600 neue KundInnen (von 5.300 auf 8.900 Jahrestickets). Im Bezirk Schwaz kauften mehr als 1.000 neue KundInnen (von 1.200 auf über 2.200) ein Jahres-Ticket und im Bezirk Kitzbühel fast 400 neue KundInnen (290 auf über 670 Jahrestickets). Die Termine werden in den öffentlichen Verkehrsmitteln des Landes beworben.

Bei den Öffi-Treffs stehen neben LHSTV.in Ingrid Felipe und VVT Geschäftsfüher Alexander Jug auch ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel, VVT Verkehrsplaner Andreas Knapp sowie in Jenbach Zillertalbahn-Vorstand Helmut Schreiner für Anregungen, Diskussionen und Fragen zur Verfügung. 

  • Mühlbachl a.Br.: 8. November, 19 Uhr. Gasthaus Molinero (Mützens 11).
  • Wörgl: 21. November, 19 Uhr, Neue Mittelschule 2  (Dr. Franz-Stumpf-Straße 2)
  • Telfs: 23. November, 19 Uhr, Rathaussaal (Eduard-Wallnöfer-Platz 5)
  • Jenbach: 29. November, 19 Uhr, ZVB Sitzungsraum (Austraße 1)
  • Kitzbühel: 6. Dezember, 19 Uhr, Rathaus Kitzbühel (Hinterstadt)