Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

Coronavirus: Was gilt es zu beachten?

Aktuelle Maßnahmen zum Schutz unserer Fahrgäste und unseres Personals.

Hier finden Sie alle Informationen zu den aktuellen Maßnahmen der bundesregierung

 

Aktuelle Regelungen für die Öffis

Das Tragen einer FFP2 Maske ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln, an Haltestellen, Bahnsteigen und in Bahnhöfen für alle Fahrgäste ab 14 Jahren verpflichtend. Kinder ab dem vollendeten sechsten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen auch eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung tragen. Schutzvisiere sind dabei mittlerweile nicht mehr erlaubt, es ist ein eng anliegender MNS zu tragen. Kinder unter 6 Jahren sind von der Pflicht ausgenommen. Damit Missverständnisse ausgeschlossen werden können und es zu keinen Verzögerungen kommt, ist es notwendig, dass Fahrgäste die von der Pflicht ausgenommen sind, dies auch gleich beim Einsteigen dem Lenkpersonal glaubhaft machen. Sollte man daher durch gesundheitliche Gründe von der Pflicht ausgenommen sein (zulässige Gründe siehe Verordnung), ist dem Lenkpersonal, das für die Sicherheit der Fahrgäste zuständig ist, eine ärztliche Bestätigung vorzuweisen.

Wir bitten Sie, den durch die aktuelle Verordnung vorgegebenen Mindestabstand zu anderen Menschen, wenn möglich, einzuhalten: An Haltestellen, Bahnsteigen, in Bahnhöfen und in unseren Fahrzeugen. Innerhalb des Fahrgastraumes gilt: Teilen sie sich auf und nutzen Sie auch die Stehplätze. Wir sind uns bewusst, dass es aufgrund steigender Fahrgastzahlen im ein oder anderen Bus oder Zug enger werden kann. Laut der Verordnung der Bundesregierung kann in diesem Fall der Mindestabstand unterschritten werden. Deshalb auch die FFP2-Maskenpflicht.

In allen Regionen, die laut Corona-Ampel auf Rot gesetzt sind, bleibt die Vordertüre in den VVT Regiobussen geschlossen. Zudem ist die erste Sitzreihe freizuhalten und Abstand zum Lenkpersonal zu halten. Menschen mit Behinderungen können selbstverständlich auch weiterhin vorne einsteigen, wenn Ihnen der Zustieg so leichter fällt. Hier bitten wir auch alle anderen Fahrgäste um Mithilfe, sollte ihnen auffallen, dass eine Person Hilfe beim Einstieg benötigt.

Der Ticketverkauf im Fahrzeug ist in den Regiobussen derzeit möglich. Bitte steigen Sie hinten ein und gehen Sie nach vorne durch. Alle Tickets können bereits vorab online im VVT Ticketshop oder am Automaten gekauft werden. Im Stadtgebiet Innsbruck bleibt der Ticketverkauf in IVB-Fahrzeugen vorerst eingestellt. Weitere Infos auf der Webseite der IVB.

Unsere Regiobusse und -züge fahren derzeit fast alle im Normalfahrplan. Teilweise kommt es jedoch zu Einschränkungen. Infos zu Fahrplan-Änderungen finden Sie in der VVT SmartRide App oder unter fahrplan.vvt.at.

Sind Sie berufstätig und haben Anspruch auf Gleitzeit? Bitte nehmen Sie sie in Anspruch und weichen Sie auf Kurse außerhalb der Stoßzeiten aus. Nutzen Sie Öffis privat? Bitte entscheiden Sie sich für Busse und Züge, die nicht von PendlerInnen und SchülerInnen genutzt werden.

Menschen aus Risikogruppen empfehlen wir, öffentliche Verkehrsmittel während der Stoßzeiten zu vermeiden. Passen Sie gut auf sich auf.

Alle Fahrzeuge werden intensiv gereinigt und desinfiziert. Auch Sie können mithelfen: Bitte achten Sie darauf, Ihre Hände regelmäßig zu waschen oder zu desinfizieren.

Bitte bleiben Sie zuhause, sollten Sie sich krank fühlen. 

Bitte nehmen Sie diese Vorsichtsmaßnahmen ernst.
Handeln Sie verantwortungsbewusst und gehen Sie als gutes Beispiel voran.
Gemeinsam schaffen wir das.

 

Aktuelle Informationen zu grenzüberschreitenden Fahrten

Aufgrund der ab Freitag, dem 12. Februar 2021 gültigen Bestimmungen benötigen auch alle Fahrgäste, die Nordtirol mit den Öffis verlassen, einen maximal 48h alten negativen Covid-19 Antigen oder PCR Test.

Die Regelung betrifft jedoch nur die Ausreise von Nordtirol. Die Ausreise von Osttirol in andere Bundesländer ist von der Regelung nicht betroffen und kann ohne Test stattfinden. Für Fahrten von Nordtirol nach Osttirol ist ein negatives Testergebnis allerdings erforderlich. Zudem gilt die Verordnung nicht für Kinder bis zum 10. Lebensjahr. Die FFP2-Maskenpflicht in den Öffis, an Haltestellen, Bahnsteigen, sowie in Bahnhöfen ist weiterhin einzuhalten. Aufgrund von Kontrollen durch Polizei, Gesundheitsbehörde sowie dem österreichischen Bundesheer kann es zu Verspätungen kommen. Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis.


Einreise nach Österreich

Auch die Einreise nach Österreich ist nur noch aus bestimmten Gründen möglich. Dazu muss ein Einreiseformular und ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis mitgeführt werden. Alle Bestimmungen, sowie das Formular sind unter https://entry.ptc.gv.at/ aufrufbar.

 

VVT KundInnencenter Innsbruck & Reutte

Die VVT KundInnencenter in Innsbrucker und Reutte sind für Sie geöffnet. Wenn möglich bitten wir Sie jedoch, uns per Mail unter info@vvt.at,oder telefonisch unter 0512/561616 zu kontaktieren.

Studien und weiterführende Links zu corona und öffis

Zurück