Verbindung suchenTickets kaufenLinien FahrpläneFragen & Anregungen

Verkehrsmeldungen EN Hoher Kontrast Suche

Große Öffi-Neuerungen im Bezirk Landeck

Das Kaunertal und Serfaus - Fiss - Ladis bauen ab 1. Mai ihre Öffi-Verbindungen massiv aus und erweitern damit den Reigen der Tourismusregionen, die auf nachhaltige Mobilität setzten. Außerdem wird der Stadtverkehr in Landeck neu organisiert und der Bahnhof Landeck-Zams wird zukünftig mit jeweils separaten Linien von Landeck und Zams halbstündlich angebunden.

v.l.: VVT Geschäftsführer Alexander Jug, TVB Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark, LHStv.in Ingrid Felipe, BM Kaunertal Christian Kalsberger

Mit dem sogenannten kleinen Fahrplanwechsel am 1. Mai ändert sich im Oberland rund um Landeck einiges bei den VVT Regiobussen. Außerdem werden die bisher vierstelligen Linien alle in dreistellige Liniennummern umbenannt. Dies dient dem einfachen Grund, dass man sich dreistellige Nummern besser merken kann. 
Die beiden Tourismusregionen Kaunertal und Serfaus – Fiss – Ladis erhöhen ihre Öffi-Taktungen erheblich und der Stadtverkehr in Landeck wird neu strukturiert und an den Randzeiten ausgedehnt.

LHStvin Ingrid Felipe: „Günstige Tarife und attraktive Fahrpläne lassen immer noch mehr in Tirol lebende Menschen auf die klimaschonenden Öffis umsteigen. Mit den Taktverdichtungen und verbesserten Anbindungen vom Sonnenplateau bzw. dem Kaunertal an den Bahnhof Landeck-Zams erwarten wir uns noch mehr Fahrgäste im Oberland. Die zusätzlichen Verbindungen werden nicht nur Pendlerinnen und Pendlern den Umstieg erleichtern, sondern werden auch den urlaubenden Gästen in der Region zu Gute kommen.“

VVT Geschäftsführer Alexander Jug: „Es freut mich zu sehen, dass in immer mehr Tiroler Regionen die Gemeinden mit den Tourismusverbänden an einem Strang ziehen und sich für die nachhaltige Mobilität stark machen. Das kommt Einheimischen wie Touristen gleichermaßen zugute und ermöglicht die weitere Reduktion des Individualverkehrs. Denn Klimaschutz geht uns alle an!“ 

Kaunertal setzt weiter auf Nachhaltigkeit und baut Öffis aus

Im Tiroler Kaunertal setzt man schon seit Jahren auf Nachhaltigkeit: Mit den Initiativen als Klimawandelanpassungsregion „KLAR! Kaunergrat“ sowie als Pilotregion des Clean Alpine Region Projektes CLAR, wurde der Fokus im Kaunertal schon vor Jahren auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit gelegt. Mit der internationalen Auszeichnung als „Best Tourism Village“ der Vereinten Nationen im letzten Jahr wurde der bewussten Entwicklung des Tourismus im Tal Respekt gezollt. Hand in Hand mit den Gemeinden und der örtlichen Bevölkerung konnte diese Strategie erfolgreich implementiert und realisiert werden. So kommt jetzt als logischer nächster Schritt die nachhaltige Mobilität dazu – mit neuen, massiv ausgebauten Öffi Verbindungen. Diese binden ab 1. Mai fast stündlich das Kaunertal an das Obere Gericht an und ergänzen die Nachhaltigkeitsstrategie des Kaunertales um den nächsten Baustein.
Nur gemeinsam konnten die Gemeinden und der Tourismusverband in enger Zusammenarbeit mit dem VVT die optimierten Verbindungen auf die Beine stellen und damit das nachhaltige Gesamtkonzept auf ein neues Niveau heben.

Bürgermeister Christian Kalsberger: Öffentliche Mobilität ist der Grundbaustein einer nachhaltigen Ausrichtung. Wir freuen uns, dass nun nach fast 3-jähriger intensivem Austausch endlich auch das Kaunertal mit einer attraktiven Anbindung an den öffentlichen Verkehr werben kann. Als attraktiver Wohnort liegt mir eine öffentliche Anbindung für unsere Pendlerinnen und Pendler sehr am Herzen. Und auch unsere jüngste Bevölkerung kann ab jetzt die Busverbindung zur VS Kaunertal und nach Hause nutzen. Damit werden Eltern und Natur entlastet.“

TVB Geschäftsführerin Michaela Gasser-Mark: „Das Kaunertal bekennt sich zu einem nachhaltigen Tourismus. Mit der Erweiterung des Mobilitätsangebotes können wir nun dem Trend zur klimafreundlichen Anreise entsprechen. Immer mehr Gäste achten auf eine CO2-schonende Anreise und wollen sich auch vor Ort ökologisch nachhaltig bewegen. Ein attraktives Mobilitätsangebot ist der Grundbaustein für eine nachhaltige Ausrichtung einer Tourismusdestination. Ich bedanke mich bei den drei Gemeinden sowie vor allem dem VVT für deren Unterstützung.“

Neuerungen im Detail:

Regiobus Linie 230 - Kaunertal
Die neue Linie im Kaunertal nennt sich ab sofort 230 (vormals Regiobus 4232) und baut die Öffi Verbindungen von Ried i. O. über Prutz und Kauns bis nach Feichten im Kaunertal massiv aus. Ab sofort ist das Tal fast stündlich an das Obere Gericht angebunden. Der erste Bus startet um 6:15 Uhr in Prutz, der letzte kehrt um 19:29 Uhr dorthin zurück.
Die neue Vertaktung der Linie 230 wird zukünftig täglich und das ganze Jahr hindurch fahren, somit haben Kaunertalerinnen und Kaunertaler, sowie Gäste nun auch an Wochenenden und Feiertagen die Möglichkeit Öffis zu nützen. Für die Neuerungen haben abermals die beteiligten Gemeinden und der TVB an einem Strang gezogen und gemeinsam mit dem VVT eine optimale Verkehrslösung schaffen können. 

Regiobuslinie 220 - Serfaus – Fiss - Ladis
Die ehemalige Linie 4236 in Serfaus – Fiss – Ladis wird zur 220. Massiv ausgebaut werden die bisherigen 8 Verbindungen täglich: Ab sofort verkehren zweistündlich Regiobusse auf der bewährten Strecke zwischen Serfaus und Landeck, eine stündliche Verdichtung der Linie wird zukünftig zwischen dem Plateau und Ried i. O. angeboten. Außerdem gibt es eine zusätzliche Frühverbindung für Pendlerinnen und Pendler um 05:33 Uhr ab Ried i. O. mit Anschluss an den Bahnhof Landeck-Zams (Abfahrt 06:04 Uhr, Ankunft Innsbruck 07:01 Uhr).

Stadtbus Landeck - Linie 8440/8442 wird zu 299/ 1 – 5 
Der Stadtverkehr in Landeck wird zukünftig in zwei Linien unterteilt: Die Linie 1 bedient dabei Landeck – Zams, die mit einem klaren Halbstundentakt jeden Zug am Bahnhof Landeck – Zams anbindet (ehem. Linie 1 – diese hatte bisher immer Landeck und Zams mit dem Bahnhof verbunden).
Die Linie 2 verbindet das Zentrum über den Bahnhof mit der Öd (auch ehem. Linie 1). Auf der Linie 4 (Tobadill) werden die Frühverbindungen für die Schüler, die die NMS in Pians besuchen enorm verbessert. Die Linie 5 (Strengerberg) wird zukünftig weiter zum Bahnhof in Landeck-Zams geführt, vorher endetet diese im Zentrum von Landeck.

Neue Liniennummern
Die neuen Liniennummern mit nur drei Stellen sind übersichtlicher und leichter merkbar. 
Die Regiobus Linie 4244 wird zu 299-6 Grins. 
Die Linie 4246 wird zu 299-7 Stanz. 
Die bisherige Linie 4237 wird zu 221 Wanderbus Sonnenplateau und der Wanderbus auch erstmalig in das Tarifsystem des VVT eingebunden.
Die Regiobuslinie 4230 wird zu 240 Fließ.

Kommunikation & PR Flora Oberhammer

f.oberhammer@vvt.at
t +43 699 12 45 42 10

Zurück